Unterstützung Ihrer Lebensqualität 
Auflösung - Ausweg -Aufklärung                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

 

Petra Eckhardt
Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)

Ich bin 1971 geboren, seit 1992 verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Geradlinig war mein Lebensweg sicher nicht, aber er führte mich in meine Kraft und in die Selbständigkeit. Hier kann ich meine Fähigkeiten nutzen und Menschen in ihren Lebensfragen begleiten und unterstützen. Es ist für mich eine große Freude, Menschen dabei zu unterstützen, ihr Potential zur vollen Entfaltung zu bringen. Genauso wichtig ist mir, in schwierigen Lebensphasen zur Seite zu stehen und bei der Findung von Lösungsstrategien behilflich zu sein. Eine meiner Fähigkeiten ist es, verschiedene Sichtweisen transparent zu machen, wodurch Sie die Möglichkeit haben, eine passende Auflösung für Ihre Probleme zu finden.

Ich profitiere immer noch von den zahlreichen Erfahrungen, die ich in vielen verschiedenen Bereichen sammeln durfte, im privaten und im beruflichen - vom Putzen über Personalbelange bis zum Coachen. Dabei stand und steht der Mensch immer im Mittelpunkt meines Interesses. 

In den letzten Jahren war ich für viele Menschen schon ein wichtiger Ratgeber. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie anzugehen. Ich wollte mein Wissen vertiefen und fundierte Kenntnisse erlangen. 

In der momentanen Zeit häufen sich leider Krankheiten wie Burnout, Depressionen, Ängste und auch verschiedene körperliche Befindlichkeiten für die keine Ursache gefunden werden kann. Die Wartezeiten bei Psychologen und Psychotherapeuten liegt oftmals bei über 6 Wochen – für manche Menschen ist das kostbare Lebenszeit, daher werden Heilpraktiker für Psychotherapie immer wichtiger werden, um diese Lücke zu füllen.


Meine fünf unveräußerlichen Freiheiten 

Zu sehen und zu hören - was in mir ist und mit mir ist,
und nicht, was dort sein sollte, dort war oder vielleicht sein könnte!
Zu sagen – was ich fühle und denke, und nicht, was ich sagen sollte! 
Zu fühlen - was ich fühle, und nicht das, was ich fühlen sollte!
Zu fragen – was ich möchte, und nicht warten, warten, warten auf Erlaubnis! 
Zu wagen – was mich reizt, statt immer nur „Sicherheit“ zu wählen!
Ich probier’s!

Quelle: Virginia Satir & Michele Baldwin (Familientherapie in Aktion)



E-Mail an: hp.psychotherapie(at)room-of-solution(dot)de